Pfarreiengemeinschaft
Adenauer Land


Adenau - Antweiler - Aremberg - Barweiler - Dorsel - Dümpelfeld 
Hümmel - Kaltenborn - Kirmutscheid - Reifferscheid  - Schuld - Wershofen


 

 Mitteilungen aus der Sitzung des Pfarreienrates

am Donnerstag, den 31. Januar 2019, um 20:00 Uhr
in der Komturei in Adenau.

 Wesentliches Thema dieser Sitzung war die weitere Entwicklung der „Pfarrei der Zukunft“ und die Auswirkungen auf die Pfarreien in unserer Pfarreiengemeinschaft:

 

1.      Am 10. Januar 2019 hat die Bistumsleitung in einer Pressekonferenz hierzu Stellung genommen.

         Wesentliche Inhalte waren:

Nur 13 Pfarreien der Zukunft werden zum 1. Januar 2020 beginnen. Für die übrigen 22 wird der Starttermin auf spätestens 1. Januar 2022 verschoben. Unsere zukünftige Pfarrei der Zukunft „Adenau-Gerolstein“ soll spätestens zum 1. Januar 2022 starten.

Ebenfalls wurden die sogenannten Pfarrorte aller neuen Pfarreien benannt. Als Pfarrort für Adenau-Gerolstein wurde Adenau bestimmt.

 

2.      Es wurde in der Sitzung außerdem auf folgendes hingewiesen:

Trotz der Verschiebung sollten die Christen in den einzelnen alten Pfarreien der bisherigen Pfarreiengemeinschaft Adenauer Land sich auf die Zukunft vorbereiten.

Das heißt insbesondere: Mit Gründung der neuen Pfarrei der Zukunft fällt die bisherige Pfarrei weg. Als Ersatz wurde vorgeschlagen, einen Verein zu gründen, dessen Aufgabe es sein kann kirchliches Leben vor Ort lebendig zu halten.

Ein solcher Verein soll nicht die bereits bestehenden kirchlichen Gruppen (z.B. Frauengemeinschaft, Messdienergruppe, Liturgiekreis usw.) ersetzen. Er soll diese – wo es nötig ist- ergänzen.

Die Pfarrgemeinde- und Verwaltungsräte in den alten Pfarreien werden gebeten in nächster Zeit eine gemeinsame Sitzung abzuhalten. Hier soll darüber beraten werden, ob die Gründung eines solchen Vereins für die jeweilige Pfarrei sinnvoll ist oder ob es andere Alternativen gibt.   

Josef Baur (Vorsitzender Pfarreienrat Adenauer Land)